Meistertipp Getriebeöl: ATF-Wechsel nur mit Reinigungs-Spülung!

Ob DSG, CVT (Multitronic) oder ASG (automatisiertes Schaltgetriebe), moderne Automatikgetriebe sind etwas Feines. Sie bieten nicht nur ein viel komfortableres und entspanntes Autofahren, sie passen sich auch der Fahrweise an und sorgen für mehr Effizienz. Doch leider ist nicht jedem Fahrer klar, dass auch hier die von den Herstellern empfohlenen Intervalle zum Ölwechsel eingehalten werden müssen.
Der Getriebeölwechsel ohne Spülung macht wenig Sinn. Denn wer einfach nur an der Ablassschraube dreht, bekommt oft nur die Hälfte des Öls aus dem Getriebe. Konstruktionsbedingt bleibt rund die Hälfte der Ölmenge im Wandler und Getriebeölkühler hängen. Wird jetzt einfach nur neues Öl nachgefüllt, vermischt sich das mit dem Altöl und die Viskosität verbessert sich nur zum Teil. Rückstände, Ablagerungen und Abrieb von den Belägen der Lamellenkupplung stecken noch im Getriebeöl und beeinträchtigen weiter die Funktion. Kurz: Das Getriebe hält und funktioniert nicht so lange einwandfrei, wie es sollte und könnte.

Daher empfehlen wir eine gründliche Spülung mit dem Ölwechsel. Nur so wird das Getriebe gründlich gereinigt und nur so ist ein optimales Ergebnis möglich. Nur reines frisches Öl mit unverbrauchten Additiven sorgt für eine reibungslose Funktion des Getriebes und erhöht zugleich die Lebensdauer. Je nach Beanspruchung des Fahrzeugs empfiehlt sich ein kompletter Ölwechsel beim Automatikgetriebe nach 80 000 bis 120 000 Kilometern, auch wenn der von einigen Herstellern bisher nicht offiziell vorgeschrieben wird. Damit das Getriebeöl seine Aufgabe – schmieren, kühlen und vor Korrosion schützen – einwandfrei erfüllen kann, muss es regelmäßig getauscht werden!

Willkommen zum Getriebeölwechsel mit Spülung bei Ihren nächsten 1a autoservice!